Montag, 21. August 2017

Die Ortschaften

interaktive Karte Kulturraum Untermosel

Hier geht es zur interaktiven Karte.

Suchen

Aktuelles | Infos

VHS Rhein-Mosel

Mehr Infos zur → VHS Untermosel

Kulturförderung

KSK Mayen

KSK Koblenz

Attraktive Untermosel

Logo Sonnige Untermosel  Moselweinkultur Traumpfade

DESIGN & REALISIERUNG

Haag-Medien

Ortsgemeinde Brodenbach

1189 erstmalige Erwähnung mit „Brodinheim“

Brodenbach wurde erstmalig urkundlich erwähnt als Siedlung an der Mosel im Jahr 1189 als „Brodinheim". Sehr wahrscheinlich wurde die Siedlung „Brodinheim" bei der Belagerung der Burg Thurant 1246 / 1248 verwüstet und verlassen. Die letzte Erwähnung von Brodinheim finden wir 1324 als sich die Witwe Heinrichs von Ehrenberg, Katharina, nach Brodinheim benannte.

Zwischen 1688 und 1689 (nach Zerstörung der Ehrenburg), nach Verlegung der Herrschaft der Ehrenberger von der Burg nach Brodenbach, begann der Ort seine Entwicklung. Diese gipfelte 1816 unter preußischer Herrschaft mit der Verleihung des Amtssitzes. Zu dieser Bürgermeisterei zählten die Orte Niederfell, Oberfell, Alken, Nörtershausen und Burgen.

Nach der Gebietsreform von 1969 verlor Brodenbach seine Mittelpunktfunktion als Amtssitz.

Heute ist Brodenbach ein staatlich anerkannter Luftkurort. Mit den beiden waldreichen Moselseitentälern, sehenswerten Ausflugszielen und zahlreichen Natur- und Kulturdenkmälern, die überwiegend aus der Herrschaft der Ehrenberger stammen, ist Brodenbach bei Besuchern aller Altersgruppen sehr beliebt.

Mehr Infos:

 

Alle Kulturdenkmäler und -stätten von Brodenbach auf einen Blick: