Samstag, 24. Februar 2018

Die Ortschaften

interaktive Karte Kulturraum Untermosel

Hier geht es zur interaktiven Karte.

Suchen

Aktuelles | Infos

VHS Rhein-Mosel

Mehr Infos zur → VHS Untermosel

Kulturförderung

KSK Mayen

KSK Koblenz

Attraktive Untermosel

Sonnige Untermosel 2018  Moselweinkultur Traumpfade

DESIGN & REALISIERUNG

Haag-Medien

Burgen, Schlösser & Befestigungen Gondorf

Die Oberburg – Schloss von der Leyen

Die Oberburg GondorfAus der Familiengeschichte des Adelsgeschlechts von der Leyen ist uns bekannt, dass mit dem Bau eines Wohn- und Wehrturmes auf einem Felsplateau, unmittelbar an der Mosel gelegen, die Errichtung der Oberburg begann. Bauherr des heute als Römerturm bekannten Gebäudeteils war der Ritter Engelbertus de Guntravia (1253-1289).

In jener Zeit ist auch der Nordflügel angelegt worden, ein stattlicher spätgotischer Pallas mit vorgekragten Ecktürmchen und einem kräftigen Rollgiebel auf der Bergseite. Etwas später folgte dann der architektonisch imposante Südflügelbau, der die Form und den Baustil der ausgehenden Spätgotik erkennen lässt. Das im 16. Jahrhundert errichtete Wirtschaftsgebäude und der imposante Torbogen zeigen ebenfalls den Stil der Spätgotik. Über diesem Torbogen aus Eifeler Sandstein sehen wir gut lesbar die Jahreszahl 1527 – A° MDXXVII. Der hiervon südlich angelegte mächtige Rundturm dient heute als Glockenturm der unmittelbar angrenzenden Pfarrkirche. Er trägt die Jahreszahl 1626 mit dem Familienwappen. Dieses Bauwerk ist unter Johann Caspar von der Leyen (1592-1640) entstanden.

Eine ausgedehnte Bauperiode wird mit dem Regierungsantritt des Kurfürsten und Erzbischofs Johann VI. von der Leyen (1528-1567) vorgenommen. Links und rechts des alten Wohn- und Wehrturmes (Römerturm) erweiterte er das südliche Hauptgebäude. Der östliche Teil ist ein schöner zweigeschossiger Frührenaissancebau. Ein stattliches zweiflügliges Herrenhaus der gleichen Architektur erhebt sich unmittelbar über der hohen, aus dem Moselufer emporsteigenden Aufmauerung. Ein an der Südostecke hochgeführter Rundturm ergänzt die eindrucksvolle Wirkung. Die parallel zur Bergseite in die wuchtige Turmgruppe eimündende lange Abschlussmauer besitzt an der Innenseite des Hofes eine prachtvolle offene Renaissancegalerie von vornehmster Ausstattung. Ursprünglich ruhte die Galerie auf freistehenden Basaltsäulen.

Schloss von der LeyenDurch den Eisenbahnbau der Strecke Koblenz-Trier in den Jahren 1874-1879 wurde die Burganlage in zwei Tele getrennt und die ehemalige Schlosskirche abgerissen. Eine weitere schmerzvolle Veränderung brachte der Bau der B146 durch die Untertunnelung zweier Gebäudekomplexe in den Jahren 1972-1975. Dennoch bleibt im Wesentlichen die Oberburg Schloss von der Leyen ein absolutes Schmuckstück des Ortes und der Region. Für den Erhalt sorgen die Gemeindeverwaltung und der Kultur- und Heimatverein Gondorf. Das Schloss wird vielfältig genutzt und so mit Leben erfüllt. Hier sind untergebracht: Eine Außenstelle des Landeshauptarchivs Rheinland-Pfalz, der Winzersaal für Festlichkeiten und Veranstaltungen, das Weinmuseum und das Heimatmuseum mit einem Raum für Trauungen. Die Gesamtanlage der Burg vor dem Jahre 1874 ist im Weinmuseum als Modell zu bestaunen.

Öffnungszeiten: Außenansicht

Adresse: Oberburg und Pfarrkirche, von der Leyen-Platz, 56330 Kobern-Gondorf