Mittwoch, 28. Juni 2017

Die Ortschaften

interaktive Karte Kulturraum Untermosel

Hier geht es zur interaktiven Karte.

Suchen

Aktuelles | Infos

VHS Rhein-Mosel

Mehr Infos zur → VHS Untermosel

Kulturförderung

KSK Mayen

KSK Koblenz

Attraktive Untermosel

Logo Sonnige Untermosel  Moselweinkultur Traumpfade

DESIGN & REALISIERUNG

Haag-Medien

Öffentliche Bauwerke

Ehemalige Volksschule (Historismus)

Ehemalige Schule Hatzenport

Im Jahre 1870 wurde das alte Hatzenporter Rathaus abgerissen und an seiner Stelle das neue Schulgebäude errichtet. Als Baumeister wird der Stadtbaumeister Nebel aus Koblenz genannt, der verantwortliche Maurermeister war Johann Moritz aus Hatzenport.

Es gab eine Mädchenklasse und eine Jungenklasse sowie einen Raum für die Sitzungen des Gemeinderates in der Mansarde. Dieser Raum wurde dann im Jahre 1909 zu einem 3. Klassenraum umgebaut.

Unter Erzbischof Johann Hugo wurde im Jahre 1678 die allgemeine Schulpflicht der Kinder vom 7. bis 11. Lebensjahr eingeführt und gleichzeitig den Lehrkräften jede berufliche Nebentätigkeit untersagt.

Oft fanden die Unterrichte aber nur im Winter statt, da die Kinder im Haus, in den Weinbergen und auf den Feldern mitarbeiten mussten.

Ein regelmäßiger Unterricht war daher auch in Hatzenport vermutlich selten.

So musste zum Beispiel der Lehrer  Berkenheier während der napoleonischen Herrschaft, halbtags als Schreiber auf dem Rathaus von Gondorf arbeiten.

Die Lehrkräfte in Hatzenport sind ab dem Jahre 1650 in den einzelnen Chroniken genannt.

Da die Hatzenporter Schule den Anforderungen nicht mehr entsprach, begann man im Jahre 1987 mit der Planung eines Neubaues in Löf. Nach den Sommerferien 1989 wurde dann der Schulbetrieb an der Neuen Grundschule Löf aufgenommen. Die alte Hatzenporter Schule verkaufte man 1992 an einen Privatmann.

Außenansicht: Moselstraße 10, 56332 Hatzenport

 

Weitere Beiträge...

  1. Ehem. Betsaal evang. Gemeinde